Jetzt Termin vereinbaren

Physikalische Therapie


Es gibt mittlerweile diverse Methoden, Erkrankungen des Bewegungsapparats mit physikalischen Mitteln zu behandeln. Die Entscheidung darüber, welche dieser Mittel zur Anwendung kommt, bestimmt die orthopädische Erkrankung.

Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie wird elektrischer Strom über Elektroden in den Körper geleitet, um die Muskulatur zu entkrampfen oder zu stimulieren, die Durchblutung zu fördern oder Schmerzen zu lindern. Ein Sonderfall der Elektrotherapie ist die Iontophorese, bei der Strom genutzt wird, um ein medikamentöses Gel durch die Haut an die krankhafte oder schmerzhafte Stelle zu treiben, welches durch einfaches Aufreiben nicht genügend in die Tiefe dringen würde bzw. seine Wirkung dort nicht entfalten könnte.

Wärmetherapie

Wärmetherapie (z.B. Fangopackungen, Heißluft- oder Mikrowelle-Behandlungen) wird zur Muskelentspannung genutzt, um Wachstum und Regeneration zu fördern und um Schmerzen zu lindern. Sie wird auch als unterstützende oder vorbereitende Maßnahme zur Krankengymnastik eingesetzt.

Magnetfeld-Therapie

Bei der Magnetfeld-Therapie durchdringt ein künstlich erzeugtes, niederfrequentes pulsierendes Magnetfeld den Körper. Es stimuliert den Stoffwechsel und wirkt sich positiv auf die natürliche Regeneration aus.

Vibrationsmassage

Die Vibrationsmassage mit einem Vibramat-Stuhl erzeugt Resonanzschwingungen, die eine besonders intensive Wirkung auf tiefer gelegene Muskeln und Nerven haben. Gleichzeitig erfolgt dabei eine Wärmetherapie. Vor allem im Rückenbereich können so Fehlhaltungen korrigiert und Folgeschäden von chronischer Verkrampfung bekämpft werden.

Streck- bzw. Extensionsbehandlung

Die Streck- bzw. Extensionsbehandlung der Wirbelsäule ist eine althergebrachte und sehr wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeit. Hierbei werden bedrängte und belastete Nerven und Gelenkstrukturen an Wirbelsäule, Becken und Knie entlastet. Dazu kommen bei uns speziell dafür entwickelte Extensionsliegen zum Einsatz.