Konservative, nicht-operative Therapien


Als „konservativ“ werden alle nicht-operativen Behandlungsmethoden bezeichnet – also die, bei denen kein wirklicher Eingriff, d.h. kein Hautschnitt erfolgt. Es gibt eine Reihe höchst unterschiedlicher Ansätze, um orthopädische Erkrankungen und Verletzungen zu behandeln. Erst wenn konservative Therapien keine Heilungsaussicht bieten, ist eine Operation unausweichlich.

Zur konservativen Behandlung zählen in der Orthopädie die medikamentöse Therapie durch Spritzen, Tabletten oder Naturheilmittel, aber auch Krankengymanstik, Chirotherapie, Akupunktur und weitere spezielle Methoden.

Akupunktur

Chirotherapie

Kranken-Gymnastik

Medikamente

ACP-Therapie

Orthopädie-Technik

physikalische Therapie

Verbände

Stoßwellen-Therapie

PRT

Eigenübungen

Im Rahmen der durch die aktuelle Coronavirus-Epidemie erforderlichen Hygienemaßnahmen bitten wir Sie dringend, sich vor Besuch unserer Praxisräume mit uns telefonisch oder per Mail in Verbindung zu setzen, sofern Sie Kontakt mit Corona - infizierten Personen hatten oder Erkältungs- oder Krankheitssymptome aufweisen. Da dadurch ein deutlich erhöhtes Gesprächsaufkommen entsteht, nutzen Sie bitte, wenn dieses nicht auf Sie zutrifft, die Möglichkeit, einen Termin online zu vereinbaren, um lange Wartezeiten am Telefon zu vermeiden. Auch alle Ihre sonstigen Anfragen können Sie über das Kontaktformular auf unserer Homepage schnell und ohne Wartezeit an uns übermitteln.  


Wir stehen Ihnen in unserer Sprechstunde wieder zu den gewohnten Sprechzeiten zur Verfügung und haben alle empfohlenen Maßnahmen zur Infektionsverhütung ergriffen und umgesetzt.
Unsere ambulanten Operationen finden unverändert wie geplant statt.(Stand 12/2020)