Dr. med. Stephan Westermann

Facharzt für Orthopädie

Ausbildung und Werdegang:
Studium in Kapstadt am berühmten „Groote Schuur“-Krankenhaus (an dem auch Professor Barnard lehrte), weitere Ausbildungsjahre in Kanada, England und München (Promotion). Seit 1991 selbständiger Orthopäde in Hamburg. Seit 2018 steht Dr. Westermann nach seinem Rückzug aus der aktiven Praxistätigkeit mit seiner großen Erfahrung dem Team des Orthopädikums weiterhin beratend zur Seite.

Warum ich Orthopäde geworden bin: 
Die Orthopädie stellt ein sehr facettenreiches Gebiet dar, das sowohl die medikamentöse und konservative, als auch die operative, technische Medizin umfasst. Genauso groß wie das medizinische Spektrum ist auch die Vielfalt der Patienten. Wir behandeln Menschen jeden Alters und aus jeder sozialen Schicht. Ich freue mich, mein Fachwissen und meine Fingerfertigkeit einsetzen zu können, diesen Menschen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben.

Was ich sonst geworden wäre: 
Auch der juristische Bereich hat mich immer interessiert und kommt meinem analytischen und lösungsorientierten Denken entgegen.

Was ich am liebsten in meiner Freizeit tue:
Die Zeit mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen verbringen

Mein Sport:
Tennis und Golf

Ein Buch, das mich beeindruckt hat:
Zuletzt „Das Methusalem-Komplott“ von Frank Schirrmacher und „ Final Rounds“ von James Dodson . Grundsätzlich: „ Der Prophet“ von Khalil Gibran

Ein Film, den ich immer wieder sehen könnte:
David Leans Verfilmung von Boris Pasternaks „Doktor Schiwago“

Meine Musik:
Ruhige Musik von der Klassik bis zur Moderne

Eine Persönlichkeit, zu der ich aufblicke:
Nelson Mandela, den ich persönlich treffen und sprechen durfte

Ein Mensch, den ich gerne mal treffen würde:
Den Dalai Lama

Der schönste Platz auf der Welt:
Kapstadt in Südafrika

Mein Motto:
Carpe diem (Nutze den Tag)